Test: Songmics Gaming Stuhl RCG04B

Test: Songmics Gaming Stuhl RCG04B

Andere kaufen zu Weihnachten jedes Jahr Deko, um was neues in die eigenen vier Wände zu bringen. Ich hingegen kaufe seit Jahren JEDES Jahr einen neuen Schreibtisch-Stuhl.

Songmics Gaming Stuhl RCG04B – Die Hoffnung

Er ist schwarz, aus Polyestergewebe und ich setze all meine Hoffnung in diesen Stuhl. Ich habe in den letzten Jahren zwischen 70 und 120 Euro für einen Stuhl ausgegeben. Mit dem Songmics Gaming Stuhl habe ich das erste mal die 150 € Marke erreicht. Natürlich in der Hoffnung, dass man für etwas mehr Geld auch mehr Qualität und vor allem mehr Zeit kauft.

Die Anforderungen

Die Anforderungen an einen Stuhl für mich sind ehrlich gesagt auch nicht ohne. Es muss ein Stuhl sein, der mehr als 100 KG Gewicht aushält. Ich bin halt ein schwerer Junge. Des weiteren soll er eine häufige und lange Nutzung überstehen. Der Stuhl wird mehrere Stunden pro Tag genutzt. Ob ich gerade am PC sitze und Bilderbearbeite, meine Beiträge schreibe oder auch mal etwas mehr liege, weil ich chillig meine Youtube Videos gucke, der Stuhl muss all das überstehen und zwar länger als ein Jahr. Damit man im Sommer nicht am Stuhl kleben bleibt und auch nicht stark zu schwitzen beginnt, wenn man auf ihm sitzt, fallen Leder und glatte, dichte Materialien aus. Es sollte eher wie ein Autositz bezogen sein.

Der Gaming Charakter

Stichwort Autositz. Der Songmics Gaming Stuhl hat die Form eines halb schalen Sitzes und fühlt sich sehr sportlich an. Ich kann mir Renn-Simulationen in diesem Stuhl wirklich gut vorstellen.

Trotz Attribut „Gaming Stuhl“ lässt sich der Songmics Gaming Stuhl RCG04B perfekt als Bürostuhl nutzen. Ich schreibe meine Blogs, schneide Videos und arbeite an Artikeln für mehrer Stunden, ohne jeglich Beschwerden.

Songmics Gaming Stuhl RCG04B

149,99
Songmics Gaming Stuhl RCG04B
7.2

Komfort

7.0/10

Stoff

7.0/10

Stabilität

8.0/10

Wertigkeit

7.0/10

Preis

7.0/10

Pros

  • Schrauben mit Gewindesicherungen
  • Stabiler Sitzkomfort
  • Wertige Rollen und Stoffe

Cons

  • Schon leichtes "Knarren" nach einem Tag
  • Sitzbreite nicht verstellbar
  • Armlehnen lockerer an oberster Postion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.